Niedere Astralwesen

Es gibt verschiedene Arten von niederen Astralwesen. Ich nehme sie wie folgt wahr:

Die niederen Astralwesen bestehen oft aus einer Emotion. Zum Beispiel Trauer, Wut, Ekel, Schmerz. Ein solches Astralwesen hat ein extrem niedriges, einseitiges Bewusstsein und kann nur schwer angesprochen werden. Es gibt verschiedene Arten von Astralwesen: Parasiten, Elementale und Astralwesen im klassischen Sinne. Elementale können einerseits von Magier aus der Astralmaterie geschaffen werden oder andererseits und das kommt viel häufiger vor, erschaffen sich die Menschen diese Elementale selbst. Diese Elementale bestehen aus den abgespaltenen Emotionen des Menschen.

Wenn ein Mensch von seinem eigen geschaffenen Elemental umgeben wird, kann sich das Gefühl entwickeln, dass man nie alleine ist und dauernd verfolgt wird. Elementale können sehr gross werden und es besteht immer eine Wechselwirkung zwischen dir und deinem Elemental. Ich nehme Elementale oft als Schatten, Schemen oder Fratzen wahr.

 

Die niederen Astralwesen hingegen sind Abspaltungen, also Überbleibsel von ehemaligen Verstorbener (Ansammlung der niederen Eigenschaften). Sie können sich aus eigener Kraft nicht manifestieren, ich nehme sie oft so wahr, wie ich auch andere Verstorbene wahrnehme, nur mit dem Unterscheid, dass ein grosser Teil fehlt, da es sich nur um einen negativen Teilaspekt eines hinüber gegangenen Menschen handelt. Meist verkörpern sie all die niederen Eigenschaften einer Person. Hält sich ein niederes Astralwesen in deinem Energiefeld auf, kommt es zum  plötzlichen Energieabfall.

 

Parasiten hingegen nehme ich folgendermassen wahr: Sie können das Aussehen von Quallen, Schlangen, Insekten oder Spinnen haben.  Sie können sehr klein sein, aber auch sehr gross (bis zu mehreren Metern) werden. Sie verhalten sich gegenüber den lebenden Menschen parasitär und docken immer wieder an, vorausgesetzt der betreffende Mensch hat einen Punkt/Verletzung/Gefühl zum Andocken. Dies wiederrum kann zu einer dauernden Wechselwirkung führen. Manchmal niesten sie sich in den Energiekörper (bevorzugt im Ätherkörper) eines lebenden Menschen ein und ernähren sich dort von seiner Energie. Dies wiederrum kann zu diffusen körperlichen Symptomen (meistens dumpfe Schmerzen) führen, bei einer schulmedizinischen Abklärung wird aber nichts gefunden. Wenn sich ein Parasit zum Beispiel im Sakral-Chakra eines Menschen einnistet, kann es zu permanenten Blähungen und vermehrten Bauchschmerzen kommen. Die Energie vom Sakral-Chakra wird blockiert, das Gefühlsleben und somit der Emotionalkörper in Mitleidenschaft gezogen.

 

Oft besteht bei den Betroffenen auch eine starke Schlangen- oder Spinnenphobie. Parasiten verkörpern meist eine einzige negative Emotion, zum Beispiel: Neid, Aggression, Perversion, Trauer etc. Sie können kaum angesprochen werden und reagieren sehr allergisch auf die Gottes Liebe. Sie flüchten regelrecht, wenn man sie mit Liebe segnet. Die niederen Astralwesen verhalten sich uns Menschen gegenüber alle parasitär.

Anja Lombardi

078 401 36 36

(gerne auch per Whatsapp)

Ich Freue Mich!

Kontaktiere Mich

Terminanfrage